Klobürste

Lohnt sich die Investition in eine borstenlose Klobürste?

In jedem Haushalt ist sie wiederzufinden und nicht mehr wegzudenken – die Klobürste. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Modelle auf dem Markt. Wir klären die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle auf und auch, ob es sich vielleicht nicht rentiert, in eine neumoderne, borstenlose Klobürste zu investieren.

Die verschiedenen Arten von Klobürsten

Damals bestanden die Klobürsten vor der Erfindung des Kunststoffs aus feinem Wurzelholz. Von dem Gebrauch von Tierhaarborsten hat man seinerzeit abgesehen, da diese zu weich für den Sanitärbereich gewesen wären. Die Vorteile dieser Bürste aus Wurzelholz liegen auf der Hand: Durch den Einsatz reiner Naturmaterialien lassen sich diese wieder natürlich abbauen. Auch hat man lange Freude an dieser Klobürste, da man sie mit Essig oder Natron abbrühen kann, sodass sie wieder hygienisch sauber wird.

Kommen wir nun zu dem uns wohl bekanntesten und gebräuchlichsten Modell der Klobürsten-Modelle: der Klobürste mit Kunststoffborsten und Plastikstiel. Diese ist bereits für kleines Geld in jedem Super- oder Drogeriemarkt erhältlich. Allerdings hat diese billige Variante auch ein paar Nachteile. Die äußern sich insofern, dass sich in der Klobürste oft Klopapierreste oder andere Rückstände verfangen. Hinzu kommt, dass sie nicht – wie das Modell mit Wurzelborsten – abgebrüht werden kann und so wieder hygienisch sauber für den weiteren Gebrauch ist und daher regelmäßig ausgewechselt werden muss. Da Kunststoff allerdings nicht kompostierbar ist, gilt dieses Modell als besonders umweltfeindlich.

Die Klobürste mit Silikonlamellen ist eine Erfindung der neumodernen Zeit. Anlass für die Erfindung gab der unappetitliche Anblick einer herkömmlichen Klobürste aus Kunststoff. Anstelle der (Kunststoff-)Borsten besteht dieses Modell aus Silikonlamellen. Diese haben den Vorteil, dass zwischen den einzelnen Lamellen noch viel Platz ist und sich daher so schnell nichts so leicht verfängt wie bei einer Bürste aus Borsten. Darüber hinaus ist sie leicht zu reinigen und muss deshalb auch nur selten gegen eine neue ersetzt werden.

Rentiert es sich in eine borstenlose Klobürste zu investieren?

Vorweg sei gesagt: JA! Es lohnt sich definitiv auf die borstenlose Variante umzusteigen! Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Lamellenbürste passt sich exakt der Form der Toilette an und schabt so ganz einfach die Schmutzrückstände ab, ohne dass die Toilette dabei beschädigt wird, da die Lamellen bei zu starkem Druck nachgeben. Ein weiterer Pluspunkt für die Lamellenbürste ist, dass sie besonders lange haltbar ist, da der Kunststoff, aus dem sie besteht, äußerst verschleißfest ist. Hinzu kommt, dass es viele verschiedene Ausführungen dieser Klobürste gibt, sodass für jede Art der Toilette eine geeignete dabei ist. Der mitunter wichtigste Pluspunkt ist jedoch, dass man eine Menge Wasser durch die Verwendung einer Lamellenbürste sparen kann. Grund dafür ist, dass die Toilette nach der Reinigung mit einer solchen Bürste nicht nachgespült werden muss. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schont auch den Geldbeutel. Obendrein ist die Lamellenbürste besonders pflegeleicht, da weniger Schmutz an ihr hängenbleibt, sodass sie nicht so oft gereinigt werden muss und über mehrere Jahre hinweg benutzt werden kann.

Wie Sie sehen, überwiegen ganz klar die Vorteile einer solchen Lamellenbürste gegenüber der herkömmlichen Klobürste. Zwar fällt der Kaufpreis etwas höher aus, doch gleicht sich das durch die lange Haltbarkeit einer Lamellenbürste schnell wieder aus. Dementsprechend ist es sinnvoll, sich für eine einmalige Investition zu entscheiden. Sie werden es bestimmt nicht bereuen.

Posted in Allgemein and tagged , .