Kalkablagerung

Kalkablagerungen entfernen und entgegenwirken

Unser mitunter größter Feind im Haushalt ist sicherlich der Kalk. Er lagert sich in bzw. auf allen Haushaltsgeräten ab, die mit Wasser in Berührung kommen. Werden diese Haushaltsgeräte nicht regelmäßig entkalkt, kann dies dazu führen, dass die Lebensdauer eben dieser deutlich verkürzt wird. Hinzu kommt, dass Kalkablagerungen die Kacheln und Duschwände im Bad unansehnlich machen – ein Paradies für Bakterien, die sich liebend gerne auf den Kalkablagerungen ansiedeln. Da wundert es nicht, dass mittlerweile zahlreiche teure Spezialreinigungsmittel im Handel erhältlich sind, die eine effektive Reinigung und Befreiung von den ungeliebten Kalkablagerungen versprechen. Wir erklären Ihnen, wie die allseits verhassten Kalkablagerungen entstehen und verraten Ihnen, wie Sie diese wieder loswerden können – und das kostengünstig und ohne Vorhandensein teurer Reinigungsmittel.

Wie gelangt der Kalk ins Wasser?

Reines Wasser an sich ist noch vollkommen kalkfrei. Doch wie gelangt der Kalk dann in unser Trinkwasser? Denn nicht umsonst steht das Entkalken unserer Haushaltsgegenstände sowie der Duschwände und Armaturen regelmäßig auf unserem Putzplan. Werfen wir also einen Blick auf den Wasserkreislauf: Die Erdoberfläche ist in etwa zu 70 % mit Wasser bedeckt. Bei Sonneneinstrahlung verdunstet das Wasser, sodass Wasserdampf entsteht, welcher leichter ist als Luft, deshalb aufsteigt und sich in der Atmosphäre sammelt. Da wir uns immer weiter von der Erdoberfläche entfernen, fällt der Luftdruck auch geringer aus, wodurch es zunehmend kälter wird.

Der Wasserdampf kondensiert daher in der Atmosphäre. Grund hierfür ist, dass warme Luft eben mehr Wasser speichern kann als kalte Luft. Durch die Kondensation des Wasserdampfs bilden sich kleine Wassertropfen, die mit dem in der Atmosphäre vorhandenen Kohlendioxid reagieren, wodurch sich wiederum Kohlensäure bildet. Haben die Wassertropfen eine bestimmte Größe erreicht, fallen sie auf die Erde zurück, z.B. in Form von Schnee oder Regen. Das Wasser, welches mit Kohlensäure versetzt ist, versickert nun im Boden. Dort trifft es auf kalkhaltiges Gestein und die Kohlensäure und der Kalk reagieren zu Calciumhydrogencarbonat – mit anderen Worten: zu Kalk.

Da die örtliche Wasserversorgung überwiegend über das Grundwasser gedeckt wird, welches – wie wir nun wissen – bereits mit Kalk versetzt worden ist, gelangt der Kalk so auf natürliche Weise in unseren Haushalt. Daher ist es unabdinglich, Haushaltsgeräte und o.g. Flächen, die mit Wasser in Berührung kommen, regelmäßig einer Entkalkung zu unterziehen.

Kalkablagerungen entfernen

Wenn Sie in Küche und Bad unansehnliche Kalkablagerungen entfernen möchten, sollten Sie sich vorher darüber in Kenntnis setzen, welches die geeigneten Reinigungsmittel für die verschiedenen zu behandelnden Flächen sind. Um dem Kalk den Gar auszumachen, gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel im Handel und viele hilfreiche Hausmittel für diejenigen, die auf chemische Reiniger verzichten möchten. So lassen sich die lästigen Kalkablagerungen z.B. schon allein mithilfe von Orangen- und Kartoffelschalen entfernen. Ein günstiges und in jedem gut bestückten Haushalt vorhandenes Hausmittel ist beispielsweise auch Essig. Über Nacht eingewirkt, wirkt er wahre Wunder: Dusch- und Brauseköpfe werden wieder befreit von den Kalkablagerungen. Doch auch mit Hilfe eines einfachen Luftballon- oder Kondom-Tricks wie hier beschrieben, gehören Kalkflecken schnell der Vergangenheit an.

Kalkablagerungen entgegenwirken

Wünschenswert wäre es natürlich, wenn die Kalkablagerungen erst gar nicht wieder auftauchen würden. Mit diesem Tipp können Sie der Kalkbildung ganz einfach vorbeugen: Und zwar bildet Kalk sich überall dort, wo Wasserrückstände zu finden sind. Aus diesem Grund ist es schon wirksam, wenn man eben diese Rückstände stets von Haushaltsgeräten und Armaturen befreit. Auf diese Art und Weise kann man der Bildung von Kalk erfolgreich entgegenwirken. Ein weiterer Tipp, den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen, ist, nach jedem Duschen oder dem Geschirrabwasch die Armaturen und Wände mit kaltem Wasser abzubrausen. Das kalte Wasser halt folgende Funktion: Es mindert die Kalkrückstände, wohingegen warmes Wasser Kalkrückstände deutlicher hervorbringt.

Fazit: Wenn Sie Kalkablagerungen entfernen möchten, sollten Sie dies mit Nachhaltigkeit tun!

Posted in Allgemein and tagged , .